padKONTROL (2) – message understood… oder halt doch nicht!

Ich habe mich ja in meinem letzten Beitrag so schön darüber aufgeregt, dass der padKONTROL zwar schöne leuchtende Schalter hat, diese Illumination aber annähernd wertfrei ist, da sie nicht den Zustand der Schalter (z.B. on/off im Toggle-mode) wiedergibt….

Und heute hatte ich dann einen Geistesblitz: es liegt nicht am Versagen der Ergonomieabteilung von Korg, sondern am zugrunde liegenden Midi-Protokoll! Denn Midi sendet zwar Zustandsänderungen, aber keinen Status!*

(ok – falls die Programmierer unter Euch jetzt über meine Naivität lachen – steht auch nirgends in den Foren so drin – auch nicht als Entschuldigung/ Antwort von Korgseite….)

Wenn ich also z.B. alle 16 Pads im Togglemodus mit dem an/aus von 16 Spuren in meinem Sequenzer verbinde, so könnte mir ein Licht zunächst zeigen, ob ich den Schalter an oder aus gedrückt habe. Dies sollte noch kein Problem sein (und funktioniert auch so beim PCR 30-A, den ich besitze!).

Aber:

a) Wenn ich nun mit der Maus im Sequenzer die Spur ausklicke, weiß der Kontroller nichts davon und das entsprechende Pad leuchtet weiter, obwohl die Spur jetzt aus ist (auch das bei dem LED im Toggle-modus des PCR 30-A so).

b) Schlimmer noch: Wenn ich die Szene wechsele (andere Belegung für die Pads) und dann wieder zurückwechsele, weiß der Kontroller nicht, welche Pads er als Anzeige für „Spur an“ leuchten lassen soll. Denn das müsste ihm der Sequenzer jetzt erneut senden. Tut er aber nicht….warum auch? Es gab ja keine Zustandsänderung!
…. also Ihr seht, eine Zustandsanzeige der Toggleschalter wäre nicht zuverlässig! Und sowas will Korg natürlich nicht…. würde ja einen schlechten Eindruck von dem Produkt hinterlassen – obwohl es eigentlich am verwendeten Kommunikationsprotokoll liegt (….kann Korg ja nix für)

Stop – mag der aufmerksame Leser denken – was ist mir Motorfadern? Die Bewegungen werden doch auch vom Sequenzer initialisiert. Richtig. Aber:

ad a) Ich weiß nicht ob z.B. die Zustände von Schaltern von LIVE (oder anderer Sequenzersoftware) überhaupt nach außen übertragen werden oder ob die nur empfangen können…. vielleicht haben die Fader da ne Sonderstellung? (Verändern die sich überhaupt, wenn ich den Fader mit der Maus hochziehe?)
ad b) Selbst wenn alle (auch mit der Maus gemachten) Zustandsänderung auch an den Kontroller wieder übertragen werden, bleibt das Problem beim Szenenwechsel. Diesen Wechsel auf Kontrollerseite müsste die Software erkennen (sollte noch gehen) und dann den Status der speziellen Szene an den Kontroller durch einmaliges senden übertragen. Und zwar nur den Status dieser Szene – denn beim Gesamtstatus käme es sicher zu einer Informationsflut, die in schlechtem Timing oder schlimmer (aufhängen) enden würde.

Diese Probleme werden auch die Hacker nicht lösen können.

Fazit: Der padKONTROL wird nie den Status der einzelnen Schalter anzeigen können!

Wie es aber doch gehen könnte – bei gleichem Protokoll und selbst mit der Annahme, dass rein garkeine Statusmeldungen von der Sequenzersoftware zurückkommen, wohl aber mit leicht modifizierter Hardware – das erfahrt Ihr demnächst hier…

Na das ist mal n Teaser 😉 …aber ich muss jetzt die letzten Sonnenstunden nutzen und noch ne Runde Cabrio fahren….

Dieser Beitrag wurde unter Midi-Controller, Musik machen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar