padKONTROL (1) – blinkt schön, aber sinnfrei

Da ist er nun – mein neuer Korg PadKONTROL MIDI/USB Kontroller…

…mein erster Eindruck schon beim auspacken war – chick!!!! Respekt! Sieht echt gut aus!

padcontrol.jpg

Bedienungsanleitung überflogen und gemerkt, dass die Zuweisung der einzelnen Pads auch ohne (den durchaus vorhandenen) Editor ein Kinderspiel ist – ergonomisch echt vorbildlich. Und so schick mit den rosa Lichtern….

Aber eines verwundert: Im Toggle-Modus (*hin und her schalten zwischen 2 Zuständen, z.B. on/off eines Kanals) wird der Status zwar von der LED-Anzeige angezeigt (z.B. 0 / 127, kann ich vorher aber auch anders definieren), aber nicht durch leuchten (on) oder nicht leuchten (off) des jeweiligen PADS! Keine Statusanzeige im Togglemodus ??? Wo bin ichn hier? Warum haben die Dinger denn dann überhaupt Leuchten??? (die halt so schick aussehen!) Nur damit sie beim draufhacken kurz blinken???

Nein – sie können schon noch mehr… je nach „Beleuchtungseffekt“ machen sie auch eine „sich ausweitende Box“ (benachbarte PADs blinken kurz nach der Berührung), nen „Dominoeffekt“ oder es fängt bei Nichtberührung (Liebesentzug??) nach einigen Minuten von selbst an wie verrückt zu blinken… bis man es wieder berührt… Zicke 😉 Im Ernst, das sind zwar nette Gimmiks, aber who the fuck cares? Mich interessieren eure Spielereien nicht! Ich will ne Zustandsanzeige!

Das Problem ist auch nicht neu, kann man auch hier, hier und hier lesen. ….man… ich sollte vorher noch mehr Foren lesen 🙁 aber ist halt auch schwer, vorher weiß man die Suchbegriffe „Toggle“ „Status“ ja noch nicht – man ahnt ja nicht im Entferntesten, dass das ein Problem sein könnte! Zumal auf der Packung suggeriert wird dass die Pads einzeln leuchten können (und da geht man nicht davon aus, dass es sich nur um den SchalterTYP handelt) und eine Zustandsanzeige bei Toggle normal ist (siehe z.B. die Edirol PCR-Serie). Ich fühle mich ein bisschen veräppelt… :-/

Korg nimmt auch offiziell dazu nicht Stellung!
Nur in einem Forum heißt es, dass ein Firmenupdate nicht möglich sei.

Auf der anderen Seite haben es für MAC schon möglich gemacht. Und für PC arbeiten andere an noch ner viel grasseren Umfunktionierung. Und die Sysex-infos gibt es auch schon in PDFformat.

Und wenn da Entwickler schon dran sein sollten, dann hätte ich noch eine Idee: Auch bei dem Momentary-Typ der Pads (*einmal drücken ist gleich ein Befehl) sollte es eine Einstellung geben, die das letzte gewählte Pad solange illuminiert, bis ein anderes Pad angewählt wird. Der Grund: Wenn ich die Pads zum ansteuern von Patterns nehme, möchte ich sehen, welches Pattern ich gewählt habe oder aktiv ist. Z.B. bei Live die einander ausschließenden Patterns einer Spur oder bei Reason/Matrix. Dann müsste man noch sagen können „nur ein Pattern pro Szene“(das sind alle 16 Pads), oder „8/8 vertikal“ um 2 Sequenzer zu bedienen usw… am Besten man kann komplett die 4×4 matrix nach Belieben unterteilen

Und schon hätte man fast einen Monome…. zumindest in den Funktionen, die ich gern hätte. Sogar mit anschlagsdynamischen Pads! Und noch n XY-Kontroller… in schicken Gehäuse.

Mist…. ich will diesen Hack haben! Ob man da mit Glovepie was machen kann? (Wahrscheinlich wird es schwer damit die LEDs anzusteuern) Und was bedeutet „nativer Modus“ (den der PadKontrol hat), klingt so wie „programmier mich“. Ich kenn mich ja da nicht aus, aber vielleicht kann mir mal da einer von den Informatikern helfen???

Dieser Beitrag wurde unter Midi-Controller, Musik machen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu padKONTROL (1) – blinkt schön, aber sinnfrei

  1. Pingback: Informationsaustausch » Blog Archive » padKONTROL (3) - …und sie dreht sich doch

Schreibe einen Kommentar