Ambient music

Ambient tracks, recorded 2013 in Ableton 8 using Synth1 and Arturia Analog Laboratory.
Controlling on Lemur including Sequencomat and Scalomat.
This playlist contains 7 sounds, total time: 34.59

Veröffentlicht unter Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

dawn

Veröffentlicht unter Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

Test des audio players

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.

Sleeping Monster

http://www.tonvibration.de/mp3/sleepingmonster.mp3

http://www.tonvibration.de/mp3/ElectricSheep1604.mp3

Veröffentlicht unter Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

Scripted reality

Scripted reality – “als Drehbuch geschriebene Wirklichkeit” – ist ein fester Bestandteil unseres nachmittäglichen Fernsehprogramms. Es handelt sich um eine “Pseudo-Doku, in der eine Reality-Show nur vorgegeben wird, die Szenen jedoch von Schauspielern (meist Laiendarstellern) nach Regieanweisung (Skript) gespielt werden.” (scripted reality bei wikipedia)
Und es ist erstaunlich, was da so alles drunter fällt:
“mieten, kaufen, wohnen” z.B. bei dem Makler begleitet werden und Leute vorgestellt werden die neue Wohnungen suchen – alles gefakt. Jeder Streit ist inszeniert. Die Namen hat sich der Redakteur ausgedacht.
Genauso “Frauentausch” und andere Formate…. meist dann solche, die im …nunja, eher sozial schwachen Milieu spielen. Da kann man dann so schön aus der Mittelstandsarroganz nach unten schauen 😉

Nur eins ist schwierig:
Wir wissen gar nicht, ob die da unten alle Kevin und Chantalle “Schanntalle!” heißen, oder ob sich das nur der Redakteur so ausgedacht hat. Dieses Fernsehformat ist ein selbstverstärkender Loop für Vorurteile.
Ne, is schon klar: das Fernsehen hat noch nie das wahre Leben wiedergegeben und wer das glaubt ist doof…….aber wir sind doof…. und wir suchen nach der Bestätigung unserer Vorurteile. Nach der Abgrenzung zu denen. Die, die arm sind. Die weniger haben. Die weniger können. Die weniger sind.
Und so bleibt bei jeder scripted reality was hängen. Nur ein wenig. Und es fällt ja manchmal auch schwer zu erkennen was reale Doku ist und was scripted. Wenn z.B. die von der Polizei auf der Autobahn angehaltenen Raser verpixelt sind, dann denkt man doch das sei echt. Warum sollte sich ein Schauschpieler verpixeln lassen? Zumindest die erste Assoziation ist das nicht. Und der kleine Schriftzug am Ende das alles frei erfunden ist, ist so klein, und so schnell weg, dass eben nicht mehr jeder weiss, was “echt” ist. (wobei mir durchaus bewusst ist, dass auch eine echte Doku nicht “echt” ist, sondern immer einen persönlichen Zusammenschnitt von Realität aus Sicht des Redakteurs darstellt. Wahrheit, Wirklichkeit mag es geben, aber bestimmt nicht im Fernsehen oder Film…

Aufgeregt hat mich das Ganze nur, als mir neulich bewusst wurde, dass auch die 1live O-ton Charts scripted reality enthält. Die O-Ton charts sind hier in NRW sehr bekannt – kommen auch immer in der Zeit, in der man ungefähr ins Büro fährt, und sind somit durchaus Teil des Tagesgesprächs…. sind ja auch lustig!
Nur O-Ton heisst eben “Orginal Ton” und nicht “depperter Redakteur hat sich das alles nur ausgedacht und von stümperhaften Laienspielern aufsagen lassen”. Denn wenn scripted reality Zitate O-Ton sein können, ja warum denn dann nicht gleich Filmzitate??? Is auch scripted….und hat noch viel bessere Sprüche. Ach dann ist nicht mehr lustig? Weil nicht mehr echt?
Genau da finde ich eine Grenze überschritten: Wenn das recycling der Redakteurs-Vorurteile durch eine Radioshow den Leuten als Realität vorgegaukelt wird. Schade, dass ich da wohl so ziemlich der Einzige bin den das aufregt….oder dem das auffällt?

Naja, so siehts aus in Han-C s Welt….. 😉

Veröffentlicht unter Han-Cs Welt | Hinterlasse einen Kommentar

Neues Spielzeug

Hallo, im Sinne des “Mittelabflusses” habe ich beschlossen mir ein paar neue Geräte zuzulegen

:))

Den AkaiMPK61 habe ich mir beiThomann bestellt… Ich will endlich mal wieder ne richtige Klaviatur 🙂
MPK61
Nachtrag: Bewertung des MPK61 nach 3 Wochen Gebrauch:
Tolles Gerät! Gute Verarbeitung, “fühlt” sich gut an, sehr gute Klaviatur! Leider gibt es ein paar kleine Probleme…wie ja immer bei neuen Sachen… der Editor lässt sich nur öffnen wenn die DAW geschlossen ist – man kann nicht beides gleichzeitig offen haben, was für mich den Editor ziemlich sinnlos macht. Aber das editieren am Gerät ist gut gemacht und von daher brauchts keinen software-editor. Bei jedem systemstart habe ich ausserdem einen Midihänger, der aber nach ein paar Tastendrücken weg ist – also nicht so schlimm und vielleicht verursacht durch mein setup (?). schade allerdings ist, dass die endlosregler NRPN messages brauchen um sich dem aktuellen value anzupassen und normales Midifeedback nicht funktioniert!

Edirol a30
Mein alter Edirol a30 gibt ja ausserdem so langsam den Geist auf :/ ..hat aber nach 5 Jahren auch seine Schuldigkeit getan. In letzter Zeit gehen einige Tasten auf der Klaviatur nicht mehr. Dummerweise auch die, mit der man ein Setup speichert. haha. Das schränkt die Nutzung schon ganz schön ein. Und die Klaviatur war nie gut. (Da freu ich mich schon drauf, mal wieder an einer guten 5 Oktaven Klaviatur zu spielen!) Aber die Soundkarte im Edirol war ok. (erstaunlich aber wahr bei dem Preis)

Als neue Soundkarte wirds das tascam_us144mk2
…hoffe mal das da mit den Latenzzeiten alles klar geht!
Tascam us144mk2
Die Soundkarte ist soweit ganz ok, Bedienung einfach, Klang gut (nach aktualisierung der Treiber), Zuverlässigkeit hoch. Die Latenzzeiten am Eingang sind tatsächlich ein wenig hoch, aber man kann den Eingang auch monitoren. Ein einfaches Standardprodukt halt…. Ich mag die getrennte Kopfhörer und Line Out Regelung an der 144!

Und n Kopfhörer gibts auch noch, den AKG k240 studio
Schliesslich will ich ja meinem Nachbarn nicht auf die Nüsse gehen.
AKG k240studio
Den Kopfhörer habe ich zurück gehen lassen (was bei Thomann übrigens auch gar kein Problem war .- echt empfehlenswerter Laden!). Zwar ist der AKG k240_studio bestimmt ein guter DJ Kopfhörer, aber für einen Studiokopfhörer (was er ja laut Namen verspricht) war mir der untere Mittenbereich zu “mumpfig” (dumpf, verwaschen, nicht hoch auflösend). HiFi mässig voll in Ordnung das Teil, aber nix zum Abmischen. Da bleib ich bei meinem Quart Phone 30 – eigentlich ein HiFi Kopfhörer, aber mit einer wahnsinnig linearen Wiedergabe von 10-22kHz.

Und jetzt kommt noch das Sahnehäubchen: der Olympus LS-20M
ein professioneller Audio und video recorder (HD)
Olympus LS-20M
Der LS-20M ging leider auch zurück. Bestimmt ein tolles Teil von den features und der Klangqualität, aber leider mit einem Konstruktionsfehler: Die Kamera ist im Kopfteil zwischen den Mikrofonen. Von der akusitk vielleicht eine gute Positionierung, aber es macht das Filmen schwer, denn nun muss man das Gerät vor den Bauch halten um z.B. nach vorne zu Filmen. Hält man es auf Augenhöhe sieht man das Display und somit den Bildausschnitt nicht. Super doof. Aus der Bauchperspektive sehen Videos komisch aus und in Menschenmengen hat man nur Ärsche drauf…Hält man es auf Augenhöhe hat man nur verwackelte Filme, da man ja den Bildausschnitt nicht halten konnte. Hm… was hat sich Olympus denn dabei gedacht? Nunja, auf einem Stativ – z.B. fest installiert um Bandjams mitzuschneiden – geht das gut, sonst ist das Teil unbrauchbar. leider.

Und jetzt nicht denken ich hätte im Lotto gewonnen 😉 Tatsächlich habe ich nur für ein wenig Mittelabfluss von meinem paypal konto gesorgt, über dass ja meine Selbstständigkeit (music-interface.com) letztes Jahr gelaufen ist. So werden die Einnahmen zum teil halt reinvestiert…

Den Lemur werde ich natürlich behalten. Und auch der Sequencer ist weiterhin schön…aber ich habe in letzter Zeit zu viel vor dem Ding gehockt und freue mich jetzt auf neue tools 🙂
Jazzmutant Lemur

Mit Thomann bin ich übrigens sehr zufrieden. Die Seite ist gut und informativ gemacht und der email support war super. Versendet haben sie es innerhalb einer Stunds :0 …und das nach 18uhr! Nunja, dann kommt es vielleicht ja noch vor dem Wochenende 🙂

Veröffentlicht unter Midi-Controller, Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

imperfect objects for perfect moments

cover

Florian von Ameln – imperfect objects for perfect moments

hammer geile ambient folk mukke!
schönes album. da hat sich das warten gelohnt ;9

imperfect objects for perfect moments

Veröffentlicht unter Musik h, Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

ambient songs 2010-11

Ambitious Intelligence by tonvibration

Veröffentlicht unter Musik h, Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

ambitious intelligence

Veröffentlicht unter Musik h, Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

pattern music

pattern_00 by tonvibration

Veröffentlicht unter Midi-Controller, Musik h, Musik machen | Hinterlasse einen Kommentar

nicht verwechsel ;)

Veröffentlicht unter Han-Cs Welt | Hinterlasse einen Kommentar